Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Digitale Kompetenzenin der Berufsbildung – Experten-Workshop im saz fand großes Interesse

Veröffentlicht am 24.05.2018

„Ein digitales Update der beruflichen Bildung ist (nicht) notwendig, weil…“ – mit einer persönlichen Erweiterung dieser Aussage begann die Vorstellungsrunde am 22. Mai 2018 des vom saz – Schweriner Aus- und Weiterbildungszentrum und Unternehmerverband M-V initiierten Experten- Workshop.

Wie wichtig das Thema Digitalisierung in allen Richtungen der Berufsbildung tatsächlich ist, zeigte sich an der Vielfalt der rund 20 Teilnehmer/innen aus Bildungsinstituten, Universitäten, Hochschulen, Akademien, Berufsschulen, Karrierecenter, Unternehmen und Ministerien. Einig waren sich alle darüber, dass ein digitales Update mehr als nötig ist. Um den auf uns zu kommenden Anforderungen gerecht werden zu können, sind digitale Kompetenzen äußerst wichtig. Bereits in der Berufsbildung müssen die Fachkräfte von morgen entsprechend geschult und vorbereitet werden. Das saz gab mit der Vorstellung seines JOBSTARTER plus-Projekt „fit für 4.0“ einen kleinen Einblick in die zukünftigen Aufgaben in der Berufsbildung.

Eines der Ziele dieses Workshops ist die Vernetzung von akademischer und beruflicher Bildung und der dualen Berufsbildung. Sich über die Grenzen der einzelnen Berufsbildungsmöglichkeiten hinweg gegenseitig zu informieren und Erfahrungen auszutauschen, ist nur eines der vielen Anliegen, das alle Teilnehmer/innen teilten. Auch die Idee einer digitalen Lernort-Plattform innerhalb einer Lernortkooperation aller Beteiligten für Lernende führte zu weiteren intensiven Gesprächen.

Um gemeinsam weiter im Gespräch zu bleiben, ist eine Fortführung des Experten-Workshops für das 2. Halbjahr 2018 in Planung.

   

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?